Protect the climate - home

2 Grad mehr – na und?

Klimaschutz auf lokaler Ebene

als Bestandteil der Armutsbekämpfung

23/09/14 10:50
Kategorie: Schulaktivitäten

Planspiel Südsicht: SchülerInnen schlüpften in die Rollen brasilianischer Abgeordneter


© Rhein-Sieg-Kreis

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Wie fühlt es sich an, PolitikerIn zu sein und welche Hürden sind bis zu einem Ratsbeschluss zu bewältigen? Dies erfuhren SchülerInnen der Jahrgangsstufe 12 der Europaschule Troisdorf am 18. September 2014 hautnah. An diesem Vormittag nahmen sie in einem echten Sitzungssaal im Siegburger Kreishaus am Planspiel „Südsicht – ein klimapolitischer Perspektivwechsel“ teil.

Zu Beginn begrüßte sie Rainer Kötterheinrich, Leiter des Amtes für Technischen Umweltschutz des Rhein-Sieg-Kreises. „Wenn wir uns jetzt nicht überall auf der Erde entschieden für den Klimaschutz einsetzen, werden uns die Konsequenzen einholen. In ihren heutigen Rollen als Politiker wünsche ich den Schülern gute Erfahrungen und Entscheidungen“, so Kötterheinrich.
    
Anschließend ging das Planspiel los und die jungen Leute versetzten sich in die Lage von ParlamentarierInnen einer fiktiven Kommune im brasilianischen Amazonasgebiet. Aus dieser „Südsicht“ heraus galt es, eine vorgegebene Problemstellung, wie zum Beispiel die Folgen und den Einfluss des Klimawandels auf die Kommune, in einem Planspielszenario zu lösen. Die inhaltlichen Positionen der Abgeordneten wurden durch Rollenprofile mit entsprechenden Fachinformationen festgelegt. Anhand eines ausgewählten Szenarios debattierten sie einen Antrag auf Ratsebene und verabschiedeten diesen in einem verkürzten parlamentarischen Verfahren.

In der zweiten Sitzung stimmte der Rat mit absoluter Mehrheit für die Beschlussempfehlung der Regierungspartei und damit für die Umsetzung folgender Maßnahmen: die Trennung des Mülls sowie die Verbesserung des Arbeitsschutzes für die Müllsammler, die Optimierung der Trinkwasserversorgung und den Bau von Biogas- und Fotovoltaikanlagen. Um den Regenwald zu schützen, soll zudem in Wiederaufforstung sowie in die Einrichtung eines Eigenkontrollsystems zur Überwachung der noch bestehenden Waldflächen investiert werden.

Bis es zum Ratsbeschluss kam, waren mehrere Sitzungen in den Fraktionen und Ausschüssen zu bewältigen. Die SchülerInnen erhielten so einen Einblick, wie Politik funktioniert. Zugleich lernten sie viel über das Amazonasgebiet und die globale Herausforderung Klimawandel.

Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. moderierte und begleitete das Planspiel, gefördert wird es von Engagement Global/Servicestelle Kommunen in der Einen Welt aus Mitteln des BMZ (www.lag21.de/themen-und-projekte/klima/aktuelle-projekte/50-kommunale-klimapartnerschaften-bis-2015-lag-21-nrw-ev.html). Die Aktivität war eingebettet in das Bildungsprojekt des Rhein-Sieg-Kreises „2 Grad mehr – na und? Klimaschutz auf lokaler Ebene als Bestandteil der Armutsbekämpfung“.



  • Lateinamerika-Zentrum e.V. on facebook
  • Lateinamerika-Zentrum e.V. Youtube-Channel

Newsletter

Sie möchten immer die aktuellen News? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren » 

Forum

Wie gefällt Ihnen das Projekt?
Was sind Ihre Klimaschutz-Tipps?
Klimawandel und Armut, was meinen Sie?

Zum Forum » 

Umfrage

„Ich bin bereit, mich für den Klimaschutz einzusetzen.“ Ja oder nein? Jetzt antworten!

Zur Umfrage »