Protect the climate - home

2 Grad mehr – na und?

Klimaschutz auf lokaler Ebene

als Bestandteil der Armutsbekämpfung

26/03/14 15:04
Kategorie: Wanderausstellung

Von: Katharina Nordhorn

„2 Grad mehr – na und?“ bei den Brasilianischen Tagen in München


Präsentation der Wanderausstellung in der Stadtteilkultur in München

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Präsentation der Wanderausstellung in der Stadtteilkultur in München

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Präsentation der Wanderausstellung in der Stadtteilkultur in München

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Präsentation der Wanderausstellung in der Stadtteilkultur in München

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Präsentation der Wanderausstellung in der Stadtteilkultur in München

© Lateinamerika-Zentrum e.V.

Eröffnung und Projekt-wanderausstellung

Vom 21. März bis zum 12. April 2014 veranstaltet die Stadtteilkultur 2411 e.V. in München die Brasilianischen Tage. Die Veranstaltung beleuchtet Aspekte des fünftgrößten Staates der Erde jenseits von Fußball und Weltmeisterschaft.

Anton Biebl, Stadtdirektor im Kulturreferat der Landeshauptstadt München, eröffnete die Brasilianischen Tage offiziell am Freitagabend (21. März). Im Anschluss stellte Katharina Nordhorn den BesucherInnen das Projekt „2 Grad mehr – na und?“ und die dazugehörige Wanderausstellung kurz vor. Diese war vor Ort aufgebaut – ebenso wie eine Ausstellung des Fotojournalisten Rudolf Dietrich. Später hatten die Gäste die Gelegenheit, sich die Ausstellungen bei Snacks und Getränken anzuschauen und sich untereinander auszutauschen. Cadu de Andrade (Gesang, Gitarre) und Christos Asonitis (Perkussion) begleiteten den Abend mit Forró- und Sambastücken.

Die Wanderausstellung „2 Grad mehr – na und?“ ist im Rahmen der Brasilianischen Tage noch bis zum 2. April 2014 in den Räumen der Stadtteilkultur (Blodigstraße 4, München) zu sehen (s. Öffnungszeiten Stadtteilkultur).

Projektkurzfilme und Konzert

Am Samstagnachmittag, dem 22. März, wurden die Kurzfilme der südamerikanischen Projektpartner von „2 Grad mehr – na und?“ gezeigt. Danach konnten die BesucherInnen Fragen stellen und miteinander diskutieren. Eine Stunde später begann das Konzert mit Musik aus Südamerika.

Besuch einer Schulklasse

Am Dienstag, dem 25. März, besuchte die 17 SchülerInnen der Klasse 6 der Mittelschule an der Toni-Pfülf-Straße die Stadtteilkultur, um mehr über die Thematik Klimawandel und Armut zu erfahren. Unser Projektmaskottchen Ping gab ihnen mit Fotos einen Einblick in seine Erlebnisse in Südamerika. Gemeinsam wurde der Treibhauseffekt erläutert, besprochen, warum der Klimawandel Armut verstärkt und überlegt, wie wir mit einfachen Maßnahmen das Klima schützen können. Anschließend lösten die SchülerInnen das Quiz zur Wanderausstellung. Hierfür mussten die einzelnen Banner der Ausstellung genau studiert werden, in denen sich die einzelnen Antworten versteckt hatten. Als Preis wurde ein Ping unter SchülerInnen verlost. Eine Schülerin hatte Glück und durfte am Ende den kuscheligen Pinguin mitnehmen.

Wir danken der Stadtteilkultur und Frau Blaas für die Möglichkeit, bei den Brasilianischen Tagen mit dabei sein zu können, und der Klasse 6 der Mittelschule an der Toni-Pfülf-Straße für ihren Besuch!



  • Lateinamerika-Zentrum e.V. on facebook
  • Lateinamerika-Zentrum e.V. Youtube-Channel

Newsletter

Sie möchten immer die aktuellen News? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren » 

Forum

Wie gefällt Ihnen das Projekt?
Was sind Ihre Klimaschutz-Tipps?
Klimawandel und Armut, was meinen Sie?

Zum Forum » 

Umfrage

„Ich bin bereit, mich für den Klimaschutz einzusetzen.“ Ja oder nein? Jetzt antworten!

Zur Umfrage »