Protect the climate - home

2 Grad mehr – na und?

Klimaschutz auf lokaler Ebene

als Bestandteil der Armutsbekämpfung

Projektteilnehmer

Chanchamayo (© LAZ)

APRODES

Die Organisation

APRODES (Asosiación Peruana para la Promoción del Desarrollo Sostenible; www.aprodes.org) ist eine gemeinnützige peruanische Nichtregierungsorganisation mit Hauptsitz in Lima. 1996 gegründet ist sie heute in sechs Regionen Perus aktiv.

APRODES Beitrag zum Klimaschutz

Im Jahr 2005 hat APRODES die staatliche Genehmigung erhalten, sich in der nächsten Zeit um den Schutz und den Erhalt des Hochnebelwaldes Puyu Sacha (www.puyusacha.org) zu kümmern. Dieser liegt auf den Bergkuppen am Rande des Tales Chanchamayo. Der Wald Puyu Sacha ist – wie Hochnebelwälder allgemein – für die klimatischen Bedingungen und das Ökosystem der Region von großer Bedeutung. Der wohl größte Wert liegt in der Gewinnung und Speicherung von Wasser: Denn der Wald auf den Bergkuppen „fängt“ die Feuchtigkeit, die von der Amazonasebene emporsteigt, auf, speichert sie als Wasser und gibt dieses nach und nach wieder ans Tal ab. Hochnebelwälder sind daher ein wichtiges Element des natürlichen Wasserkreislaufes und ihr Schutz ist besonders essentiell. Zugleich beherbergt der Puyu Sacha auch eine hohe Biodiversität und Artenvielfalt – z.B. leben dort auch vom Aussterben bedrohte Tierarten.

Neben dem Schutz des Puyu Sacha-Waldes bemüht sich APRODES auch darum, in der Region die Abholzung zu reduzieren und zugleich die soziale, wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung dieser zu fördern. Die jahrelange Rodung für die Erschließung neuer landwirtschaftlicher Flächen hat starke Folgen für das Öko- und Wassersystem, Austrocknung und Erosion sind nur einige von ihnen. Zugleich spürt auch die Bevölkerung in ihrem täglichen Leben die Konsequenzen der Abholzung und des Klimawandels, wie z.B. niedrigere Ernteerträge. APRODES hilft ihnen, diesen Teufelskreis ein Stück weit zu durchbrechen. Die MitarbeiterInnen schulen sie insbesondere in der Agroforstwirtschaft (Bepflanzung von Forst- und Nutzpflanzen auf einem Stück Land). Neben der Förderung des nachhaltigen und produktiven landwirtschaftlichen Anbaus arbeitet APRODES mit den Gemeinden auch in den Bereichen Bildung und Gesundheit zusammen. Erst wenn die Bevölkerung vor Ort, die von der Landwirtschaft lebt, Alternativen zum Wanderfeldbau hat, besteht die Chance, die Wälder vor Ort langfristig zu retten. Denn die Abholzung in der Region hängt zumindest teilweise auch mit Armut und einem Mangel an Möglichkeiten zusammen.

  • Lateinamerika-Zentrum e.V. on facebook
  • Lateinamerika-Zentrum e.V. Youtube-Channel

Peru

Projektpartner in Peru
Basisdaten zu Peru

Einwohner

29,8 Millionen

Fläche

1,285 Millionen km²

Jährliches BIP/Kopf

ca. 5.614 USD

HDI

0,725

Hauptstadt

Lima

Amtssprachen

Spanisch, Quechua, Aymara, andere indigene Sprachen

Quelle: Auswärtiges Amt, UNDP

Newsletter

Sie möchten immer die aktuellen News? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Newsletter abonnieren » 

Forum

Wie gefällt Ihnen das Projekt?
Was sind Ihre Klimaschutz-Tipps?
Klimawandel und Armut, was meinen Sie?

Zum Forum » 

Umfrage

„Ich bin bereit, mich für den Klimaschutz einzusetzen.“ Ja oder nein? Jetzt antworten!

Zur Umfrage »